Alle Artikel mit dem Schlagwort “Material

Architekturlehre, realitätsfern

von Kirsten Melles
Redaktion: Martin Peschken
06.11.2020

In der Lehre werden alle zu Stararchitekten. Tagtäglich werden imposante Bauten an den spannendsten Orten der Welt geplant, es ist kein lästiges Budget zu beachten, niemand fragt nach, wie nachhaltig die verwendeten Materialien sind oder wo sie herkommen, und solange die Konstruktion eine gewisse Standfestigkeit suggeriert, „passt das schon“. Wenn zu Gunsten der Ästhetik einmal die Funktionalität ein wenig leidet, ist das nicht weiter schlimm, Hauptsache die Pläne und Modelle sind schön anzusehen. Währenddessen steht unsere Welt vor realen Problemen… [weiterlesen]

1 Kommentar

Material, displaced

Wenn in Dubai ein Hochhaus aus dem Wüstensand wächst, wird eine Malediven-Insel kleiner. Und zwar nicht erst durch den Anstieg des Meeresspiegels infolge der allgemeinen Aufheizung der Atmosphäre: Der hier vorkommende Sand hat die perfekten Eigenschaften für die Herstellung von Beton. Würde man das Hochhaus auf den Malediven bauen, würde die Insel trotzdem kleiner, wenn wiederum auch deutlich >0 m.ü.NN. [weiterlesen]

4 Kommentare

Material, Magie

„Die Materie muß wieder vergöttlicht werden. Die Stoffe sind geradezu mystische Substanzen. Wir müssen tief und ehrfürchtig staunen, daß etwas Ähnliches überhaupt geschaffen wurde“, schreibt Adolf Loos 1924. Zu einer Zeit also, als die synthetischen Stoffe Glas, Beton, Mineralputz gerade in einer puristischen Inszenierung ihrer Künstlichkeit zum Werkstoff avancierten, der nahezu gleichbedeutend wurde mit der architektonischen Moderne. Loos meinte aber mit den mystischen Substanzen die natürlichen, also nur be- und nicht verarbeiteten Werkstoffe. Indem er schreibt, man müsse sie wieder vergöttlichen, scheint er der/dem Lesenden anzudeuten, dass ihm bewusst ist, wie sehr dieser Gedanke in der Tradition romantischer Naturverklärung wurzelt. [weiterlesen]

3 Kommentare